FREIE PLÄTZE: ab sofort 1 Platz frei und auf Anfrage fürs nächste Jahr

Tagesablauf/Regeln/Krankheitsp

Unser Tagesablauf


Jeder Tag bringt viel Spaß und Freude mit sich!

Hier beschreibe ich einen groben Tagesablauf in meiner Betreuung


7:00 - 8:00 Uhr Bringzeit

 

   8:00 - 9:00Uhr Gemeinsames Frühstück

 

-Beim gemeinsamen Frühstück können die Kinder selbst entscheiden was sie Frühstücken. Ob Müsli, ein Brot oder Kellogs. Sie sollen sich selbst nehmen was sie möchten, damit fördere ich ihre Selbstständigkeit.

 

9:00 - 12:00 Uhr Begrüßungskreis / Freispiel / geplante Aktivitäten

 

   Begrüßungskreis

 - Begrüßungslied und weitere Lieder

 

   Freispiel, gemeinsames Spielen, spielen unter freiem Himmel

 - Beim freien Spielen kann sich jedes Kind eine Beschäftigung suchen. Ich bleibe im Hintergrund und beobachte und gebe Hilfestellungen und den Kindern die Gelegenheit sich selbst zu beschäftigen.

 

-Beim gemeinsamen Spielen beschäftige ich mich mit den Kindern. Wir bauen mit Lego Duplo, basteln, malen, spielen Rollenspiele. Das sind einige Gruppenaktivitäten die ich anbiete. Dabei fördere ich nicht nur den Zusammenhalt und die Kommunikation der Kinder, sondern auch die sprachliche Entwicklung, sondern auch die Kreativität und die Sozialkompetenz. Denn nicht nur der Kontakt, sondern auch die Kommunikation sind wichtig.

 

-Aber wir spielen auch unter freiem Himmel. Das bedeutet ich gehe mit den Kindern raus in den Garten oder auf dem Spielplatz. Im Garten habe ich ein Nutz Beet und Hochbeete die ich jedes Jahr mit Tomaten Paprika und Erdbeeren bepflanze mit den Kindern. Dabei fördere ich den Sinn für die Natur und die Bedeutung der Lebensmittel und deren Benennung.

Beim raus gehen fördere ich bei den Kindern auch das kennenlernen der Jahreszeiten.

Frühling: Ihr Kind erfreut sich an den ersten Käfern, Knospen und Tulpen

Sommer: Ihr Kind verbindet es mit Badespaß, Wasserspielen im Garten Sonnenwärme

Herbst: Ihr Kind lernt ihn durch bunte fallende Blätter kennen

Winter: Ihr Kind äußert den Wunsch nach Schlittenfahrt und lernt die dunklen Tage kennen


   geplante Aktivitäten

 - gemeinsames Einkaufen

 - Spielplätze besuchen

 - andere Befreundete Tagesmütter Treffen

 - Spaziergänge

 - Bastelaktionen

 - usw.

 

12:00 -12:30 Uhr Gemeinsames Mittagessen

 

-beim gemeinsamen Mittagsessen achte ich darauf das ich das essen frisch zubereite und koche. Dabei halte ich mich an den Essenwochenplan den ich jedes Wochenende neu erstelle mit den Lieblingsgerichten der Kinder. Als Mittagsritual benutze ich auch einen Essensspruch wo die Kinder sich bei an die Hand nehmen:

 

Piep, piep, piep, wir haben uns alle lieb.

Jeder esse was er kann, nur nicht seinen Nebenmann.

Und wir nehmen es ganz genau auch nicht seine Nebenfrau.

Piep, piep, piep, guten Appetit

 

Hierbei achte ich auch wieder darauf, dass die Kinder je nach Selbstständigkeitsgrad sich das Essen alleine auf den Teller geben und essen. Größere Kinder sollten den Tisch mit decken.

 

12:30 - 14:00 Uhr Individueller Mittagsschlaf / ruhiges Freispiel

 

   Mittagsschlaf

Aus eigener Erfahrung durch meine Kinder kann ich sagen, dass Kinder nach dem Mittagsschlaf aufnahmefähiger, ausgeglichener und entspannter sind. Falls ihr Kind einen Schnuller oder ein Schnuffeltuch braucht um einzuschlafen bringen sie es bitte mit.

 

   ruhiges Freispiel (nicht störend für Schlafende Kinder)

 - Bücher schauen

 - ausruhen in der Kuschelecke

 - Puzzle

 - usw.

 

15:00 - 16:00 Uhr Individuelle Abhol- und Freispielzeit


Die Abholphase ist eine sensible Angelegenheit. Manche Kinder mögen es nicht, wenn sie nach einem langen Tag bei der Tagesmutter abgeholt werden und verzögern es. Deshalb wäre ein Abschiedsritual einzuführen wichtig. Ich würde gerne, dass wenn Sie Ihr Kind abholen, dass Sie sich ausschließlich um Ihr Kind kümmern damit es sich nicht ausgeschlossen fühlt. Ein kurzer Bericht des Tages kann während des Anziehens erfolgen. Bei mehr Gesprächsbedarf kann man am Nachmittag telefonieren oder einen Termin vereinbaren.

Regeln


Hier erläutere ich einzuhaltende Regeln in meiner Betreuung.

 

Bringzeiten

   7 bis 8.30Uhr

 

Abholzeiten

   Bitte Pünktlich, wenn nicht anders besprochen, siehe Punkt Verspätungen.

 

Verspätungen

   Verspätungen 15 min vor Abholzeit telefonisch ankündigen (z.b. Stau, usw.)

   Anstehende Termine sind im Vorfeld mit uns ab zu klären

 

Krankheit

   mindestens 2 Tage Fieber frei

   kein Durchfall (48 Std. Durchfall frei)

   kein Erbrechen (48 Std. Erbrechen frei)

   kein starker Husten (z.B. tiefes bellendes Husten, würgen)

   kein starker Schnupfen (z.B. grünes Sekret aus der Nase, ununterbrochenes Nasen laufen)

 

Kinderwagen

   Die eigenen Kinderwagen der Kinder müssen direkt wieder mitgenommen werden und können nicht bis zum Abholen bei mir abgestellt werden, da unsere Fluchtwege frei bleiben müssen!

 

Eigenes Spielzeug

   Eigenes Spielzeug wird von den Eltern wieder mitgenommen.

Krankheitsplan

 

 

Erkrankung

Inkubationszeit

Wiederzulassung in die Betreuung

3-Tage-Fieber

1-2 Wochen

48 Stunden fieberfrei

Ansteckende Bindehautentzündung

5-12 Tage

Wenn kein Sekret und keine Rötung mehr zu sehen ist

EHEC

2-10 Tage

Genesung und nach 3 negativen Stuhlproben

Erkältungskrankheiten ohne Fieber

 

Kein Ausschlussgrund

Fieber (grippale Infekte) (Körpertemperatur >38*C)

 

48 Stunden fieberfrei

Hand-Mund-Fuß-Krankheit

4-7 Tage

Genesung

Hepatitis A und E

15-50 Tage

1 Woche nach Gelbfärbung der Haut und den Augen

Haemophilus Influenza B (HIP)

 

Genesung

Impetigo contagiosa (Borkenflechte)

2-10 Tage

24 Stunden nach Antibiotikagabe, sonst nach Abheilung

Influenza (Grippe)

1-2 Tage

Genesung

Keuchhusten (Pertussis)

7-20 Tage

Mit Antibiotika nach 5 Tagen, ohne Antibiotika erst nach 3 Wochen

Kopfläuse

 

Nach 1. Behandlung

Krätze (Scabies)

14-42 Tage

Nach Therapie und Abheilung

Magen-Darm-Erkrankung

 

 

 - Novovirus

1-2 Tage

Frühestens 48 Stunden nach letztem Erbrechen oder Durchfall

 - Rotavirus

1-3 Tage

Frühestens 48 Stunden nach letztem Erbrechen oder Durchfall

 - Salmonellen

6-72 Stunden

Frühestens 48 Stunden nach letztem Erbrechen oder Durchfall

 - Campylobycter

1-10 Tage

Frühestens 48 Stunden nach letztem Erbrechen oder Durchfall

- Unbekannter Erreger

 

Frühestens 48 Stunden nach letztem Erbrechen oder Durchfall

Masern

8-14 Tage

Frühestens 5 Tage nach Beginn des Ausschlags

Meningitis

2-20 Tage

Genesung

Mumps

12-25 Tage

Nach Heilung und frühestens 9 Tage nach Beginn der Drüsenschwellung

Mundfäule

2-12 Tage

Genesung

Pfeiffersches Drüsenfieber

7-30 Tage

Genesung

Ringelröteln

7-14 Tage

Beginn des Ausschlags

Röteln

14-21 Tage

Genesung

Scharlach, Streptokokken A- Mandelentzündung

1-3 Tage

Mit Antibiotika nach 2 Tagen, sonst nach Genesung

Tuberkulose

6-7 Wochen

Wenn nicht mehr Ansteckend

 

 

         Die Tagesmütter sind berechtigt, ansteckend erkrankte Kinder für die Zeit der Ansteckungsgefahr vom Besuch der Betreuung auszuschließen

         Die Tagesmütter können jederzeit ohne Begründung verlangen, dass ein ärztliches Attest erbracht wird, welches die Unbedenklichkeit des Besuchs der Betreuung nachweist